Die Entstehungsgeschichte des "Kampf-Sport-Center Niddatal"

Wie ist das Kampf-Sport-Center entstanden?

Seit 2012 wohne ich in Niddatal-Bönstadt und leitete seit ca. zwei Jahren Hapkido-Kinder-Gruppen in Niddatal. Basis meines Trainingsangebotes war ein Sportangebot der „Offene Jugendarbeit Niddatal (im evangelischen Dekanat Wetterau)“. Da am 31.07.2015 der Niddataler Jugenclub-Bönstadt geschlossen wurde, kann ich die Räume übernehmen und als Trainingscenter ausbauen (Die Offene Jugendarbeit in Niddatal ist seit heute Geschichte – zumindest in ihrer bisherigen Form - http://www.wetterauer-zeitung.de /.

Ein weiterer Grund für den Aufbau eines Kampfsportcenter in Niddatal war, dass ich aus familiären Gründen einen Wohnortwechsel (größere Wohnfläche), usw., realisieren musste und deshalb aus dem Hapkido & Thaibox Center Friedrichsdorf zum 31.Juli 2015 ausgeschieden bin.

Der letzte tragende Punkt der Bildung meines neuen Kampfsportcenters war mein nicht stillbares Verlangen den Bekanntheitsgrad des von mir seit mehreren Jahrzehnten ausgeübten Kampfsports „Hapkido“ zu stärken.

Deshalb habe ich das neue Kampf-Sport-Center "a calci e schiaffi“ in Niddatal eröffnet.

 Hier Unterricht ich Hwal Moo Hapkido, Kickboxen und Combat-Training weiter Kurse wie Thaiboxen u. a. sind in Planung.

Hwal Moo Do/ Hapkido/ Kick-Thaiboxen/ ZTD-Combat System
Broschüre: Kampfsport-Center Niddatal
Falt-Werbung ZTD Niddatal­_4.pdf
PDF-Dokument [780.5 KB]